Schlagwort-Archiv: rallyesprint

Rallyesprint Untergröningen… nur 0,3 Sekunden fehlten

Am 01.08.2015 fuhren wir den Rallyesprint Untergröningen. Die Veranstaltung war super organisiert und die Strecke war eine Ostalbrallye-WP, verkehrt herum gefahren und mit Alternativem Ende. Wir hatten wieder mal jede Menge Spaß. Leider fehlten uns nur 0,3 Sekunden auf die Klassenbestzeit.

Klassensieg beim 1.Rallyesprint des MSC Oberderdingen

Bei der Vorankündigung dieser Veranstaltung schrieb ich:
—————————————————

“Ein 5000 Mtr langer Rundkurs der drei Mal befahren wird mit allem was das Rallyefahrer Herz begehrt. Sprungkuppe, selektive Hohlwege, hängende 180° Kurven und eine Senke die ( fast immer ) mit Wasser gefüllt ist.” [Quelle: Veranstalter]

…klingt nach Spaß”
—————————————————

Fliegender MX5 beim Rallyesprint Oberderdingen

Fliegender MX5 beim Rallyesprint Oberderdingen

…und ja, definitiv. Es war Spaßig.

Zwar war die Senke nicht mit Wasser gefüllt, aber der Rest der Strecke hielt, was versprochen wurde.
Der Rundkurs war verwinkelt, hatte rutschige Abzweige und eine Wahnsinns-Sprungkuppe.
In WP1 und WP2 liesen wir es ganz gut krachen und konnten uns damit einen komfortablen Vor-Sprung (was´n Wortspiel) erfahren auf welchem wir uns in WP3 ausruhen konnten.
Obwohl wir uns 10 Sekunden mehr Zeit liesen, konnten wir noch mit 7 Sekunden Vorsprung die Klasse G19 gewinnen und auf den 2.Rang in der Gruppe G fahren.

Als Krönung des Ganzen wurden wir im Anschluss an die Rallye noch vom Team des Auto-Rennsport.de Magazin interviewed und werden in der nächsten Printausgabe einen Platz darin erhalten.

Zusammengefasst war das also ein perfekter Saisonabschluß.

Mehr Bilder gibt es hier: http://mx5-racing.de/?p=559

 

Nächster Start beim 1.Rallyesprint des MSC Oberdingen am 15.11.2014

Unser nächster und voraussichtlich letzter Start in 2014 wird  beim 1. Rallyesprint des MSC Oberderdingen sein.

“Ein 5000 Mtr langer Rundkurs der drei Mal befahren wird mit allem was das Rallyefahrer Herz begehrt. Sprungkuppe, selektive Hohlwege, hängende 180° Kurven und eine Senke die ( fast immer ) mit Wasser gefüllt ist.” [Quelle: Veranstalter]

…klingt nach Spaß

 

Flyer Rallyesprint Oberderdingen

Rallyesprint Flyer des MSC Oberderdingen

Rallyesprint Untergröningen 02.08.2014

Am Samstag, 02.08. startete das Team Balduf/ Maier mit dem Mazda MX5 beim Rallyesprint Untergröningen auf der Ostalb.

Beim Rallyesprint wird nur eine Prüfung gefahren, diese aber drei mal.
Die vom MSC Untergröningen gewählte Strecke war eine Prüfung der Ostalbrallye 2014 in anderer Richtung.
Vielleicht kann sich ja noch jemand erinnern: Die Ostalbrallye 2014 war die erste Rallye des Mazdas und das Auto landete auf eben dieser WP im Wald.
…es gab hier also noch eine Rechnung zu begleichen.
Mit der Nummer 48 erfolgte der Start pünktlich und bei bestem Wetter.
Im ersten Durchlauf gab es Fahrer- als auch Beifahrerseitig noch ein paar Aussetzer die jeweils Zeit kosteten, aber als Anfänger dürfen wir uns das ja noch erlauben :-)

Nach der ersten Prüfung erfuhren wir, dass hinter uns ein Golf Fahrer im Wald gelandet ist, glücklicherweise ohne Verletzungen.
Die daraus resultierende Verzögerung nutzte der Wettergott für einen ergiebigen Gewitterregen. Die Veranstalter hatten nur gutes Im Sinne, als die Durchsage kam, dass man ab sofort Reifen wechseln darf. Einige Teams machten davon auch Gebrauch. Leider wurde diese Entscheidung wenige Minuten vor dem Start zur WP2 widerrufen, da noch kein offizieller Aushang vorhanden war als die ersten Teilnehmer die Autos aus dem Parc Ferme fuhren.
So mussten die Startzeiten erneut verschoben werden, damit die Reifen zurückgetauscht werden konnten.
Mit einiger Verzögerung ging es dann an den Start der stellenweise feuchten Strecke.
Auch auf WP3 waren die schattigen Stellen im Wald noch rutschig und der ausgefahrene Dreck in den Kurven sorgte für einige Überraschungen, aber auch sehr viel Spaß.

Ergebnis:

Die Gruppe G19 wurde gewonnen durch Timo Schenek / Kim Schenek (BMW E30 318is) auf Gesamtrang 24
Auf Platz 2, mit nur 1, Sekunden Rückstand folgt das Team Michael Kern / Nadja Hallmann (BMW E30 318is), Gesamtrang 25
Drittplatziert, ebenso mit 1,1 Sekunden Rückstand dann das MX5 Team auf Gesamtrang 26

Helmut und Marcel Schuhmacher (BMW E36 318is) belegten den 4. Platz auf Gesamtrang 29

Leider hatten Fabian Sinn und Florian Jakob (BMW E30 318is) als weitere Starter in der G19 das Pech, erst nach der Unfallbedingten Pause in die WP1 zu starten. Sie mussten somit im Regen fahren und konnten die Trockenzeiten der anderen nicht mitgehen.

Es war ein spannender Kampf um die Plätze und bis zum Schluss war noch alles offen.
Ein super Ergebniss für die Gruppe G19. Vorderes Mittelfeld bei einer Starterzahl von 58 in Wertung kann sich sehen lassen.